diumenge, 23 de desembre de 2012

UNABHÄNGIGKEIT FÜR KATALONIEN



Ich habe einen Freund in Grossbritannien, der mich gefragt hat, wie die politische Lage nach 25. November in Katalonien ist. Und hier ist meine Antwort:

In Madrid  sagen offizielle zentralistische Massenmedien, dass Unabhängigkeit  nun nicht möglich ist, weil CiU die absolut Mehrheit am 25. November  nicht gehabt hat, aber sie vergessen, dass ¾ des neuen katalanischen Parlaments  zu  politischen Parteien gehören, die ein Referendum über die Selbstbestimmung wollen.

AUS  WIRTSCHAFTLICHEN GRÜNDEN
Der Grund, warum CiU  ihre Ergebnisse  am 25. November hat  zurückgehen  sehen , ist einfach, dass das  katalanische Volk diese Mesias-artige-Kampagne,  die Artur Mas umgesetzt hat, nicht mochte. Und natürlich auch, weil arbeitende Menschen  sehr  wichtige wirtschaftliche Gründe  haben,  um  gegen die herrschende  Klasse zu sein.
EIN BESTIMMTES END-TIMES FEELING
Das Monatsmagazin Catalonia Today, aus Barcelona, sagt in  seiner letzten Ausgabe von Dezember:
“... an end-times feeling has become  a common one for many families in Catalonia. Thousands have lost jobs and homes, and what is worse, the hope of replacing their losses in the near future. During the year, the media have been full of financial horror stories about high risk premiums and devaluation by rating agencies, while the financial problems of banks and administrations have become the daily bread of a society increasingly concerned about its future. The great demonstration and general strike on November 14 is just the latest proof of a growing discontent...”  (*)
Heutzutage sind die wilden, neoliberalen Maßnahmen, durchgesetzt  durch die spanische Regierung von Präsident Mariano Rajoy (PP),  durch die katalanische Regierung von  Artur Mas, mit Zustimmung des sogenannten katalanischen Sozialisten (PSC) noch verstärkt und tiefer  gemacht worden.
ERSTE EINSCHNITTE  VON ZAPATERO
Die  PSC, die föderiert  mit der PSOE ist, ist heute  mehr diskreditiert  denn je,  weil  jeder weiß, dass diese Partei  für die in den  vergangenen Jahren  durch Zapatero durchgesetzteten kriegerischen Einschnitte auch verantwortlich war . Diese Einschnitte sind heute viel  größer durch die Wirkung der PP-Regierung und  erlauben  uns zu sagen, dass der hohe Grad der Verzweiflung, die die  katalanische- und spanische  Arbeiterklasse leidet,   nicht nur wegen der globalen Krise ist, aber auch und insgesamt wegen  den wilden und bedrückenden  Manieren die die  herrschende  Klasse benützt, um diese Krise zu konfrontieren.    

CiU IST EKLATANT  HERRSCHENDE  KLASSE
Und CiU ist eine politische Partei der herrschenden Klasse. Eine sehr konservative, die die   nationalistischen Gefühle des katalanischen Volkes zugunsten der wirtschaftlichen Interessen der katalanischen Kapitalisten benützt. Und wir müssen in Betracht ziehen, dass die Erben jenes katalanischen Kapitalismus, die sehr viel General Franco während des Bürgerkriegs (1936-39) geholfen haben, nicht alle im  spanischen nationalistischen rechten Flügel der PP sind, sondern  sie sind einige im  katalanischen nationalistischen  rechten Flügel der CiU.

DIE MACHT DER CATALAN MASS MEDIA
Heute ist die Macht der Medien  --die je in eine oder andere Weise von der Generalitat (Regierung Kataloniens) abhängig sind--  größer als je zuvor ... und sie werden vollständig  manipuliert. Jetzt ist das einzige Bild von Spanien das  in Katalonien  verkauft wird,  Zentralismus, Aggressivität gegen Katalonien und gar nicht sympathisch. Jedes  andere Spanien, anders als dieses, existiert nicht  für die Augen der CiU.
Zum Beispiel  die Tatsache, dass vor ein paar Wochen, die dritte spanische politische Partei in der Anzahl der Stimmen, IU (Izquierda Unida-Vereinigte Linke)  im spanischen Parlament zugunsten der Selbstbestimmung für Katalonien gestimmt hat, wurde komplett von den katalanischen Medien  dominiert von CiU, ignoriert. Diese Medien sind einfach mafiös und dieses rechte Flügel des  katalanischen Nationalismus  ist zutiefst anti-links; sie wollen gar nicht darüber reden, über die Änderung der Proportionen in den Gesetzen der Wahlen, die nun eindeutig zugunsten des Gebens viel mehr Vorteil für die rechten Parteien sind. .. So sind die katalanischen Linken  kaum im katalanischen Parlament vertreten  und,  in jedem Fall, weniger als die spanischen Linken im spanischen Parlament ..
VIELLEICHT ZU SPANIEN ZURÜCK
Vor allem diesen Alptraum, wagen nur sehr wenige Intellektuelle in die richtige Richtung zu treiben. Professor Vicenç Navarro von der Universität  Barcelona ist einer von ihnen. Einige Ideen dazu, mein  kleines  Exposé, sind von seiner eigenen.
Und es gibt Momente der Hoffnung, wie bei der großen Demonstration am 14. November, oder vor ein paar Tagen, als die Financial Times -auf wirtschaftlicher Basis – gesagt hat, dass ein  unabhängiges  Katalonien  möglich ist...
Je weniger die Spanier  uns, das  katalanisches Volk, wie Brüder und Schwestern behandeln, desto höher wird das  Gefühl  für Unabhängigkeit wachsen;  und sie werden nicht in der Lage sein,es  zu stoppen.
Mein Vorschlag ist, dass in naher Zukunft, wenn Spanien  wieder eine  Volksrepublik von Arbeitnehmern, über eine Regelung der Freiheit und Gerechtigkeit für alle etabliert wird, dann müssen wir  ein weiteres Referendum  um wieder dort hin zugehen, zu diesem  neuen  Spanien, einberufen ... weil  ich,  mehr Gemeinsamkeiten mit einem einzigen jornalero aus Andalusien oder einem  Industriearbeiter von Bilbao oder einem Fischer aus Galizien zu haben glaube, als mit allen  katalanischen Bankern und Eigentümern  zusammen!

Francesc Arnau i Arias, Barcelona, ​​6-12-12. ------------------------------------- --------------------------

(*) Catalonia Today, n º 0359, Dezember 2012, Annus horribilis, von Editor Marcela Topor.

2 comentaris:

Anònim ha dit...

Hi ha alguna frase que no l'he entès gaire...

Nosaltres ha dit...

Ja em pot dir quina és...