Els carrers seran sempre nostres!

dissabte, 12 de juliol de 2014

COMICS

Ich habe diese Comic von Ralf König und kann irgendjemandem verleihen:
Elftausend Jungfrauen, 1. Auflage September 2012, by Rowohlt Verlag GmbH, Reinbek bei Hamburg.
ZUSAMMENFASSUNG.- Mit sage und schreibe elftausend Jungfrauen geht die britannische Prinzessin Ursula um 300 nach Christus auf grosse Fahrt gen Rom, weil sie standhaft keusch bleiben und nicht heiraten will. Und das soll bitte schön der Papst absegnen!
Die Rückreise führt die Mädels den Rhein entlang nach Colonia, und wie der Liebe Gott es so will: Die Stadt wird gerade belagert von den gefürchteten Hunnen, die in Sachen Benimm gegenüber Frauen recht ungeübt sind...
Der Legende zufolge erlitten die frommen Jungfern vor den Toren Kölns das Martyrium. Ralf König fügt den zahlreichen Legendenversionen um die Schutzheilige der Stadt mit seinem neuen Comic eine weitere hinzu, gewürzt mit sozialethisch desorientierten Heiden, sadomasochistischen Klosterbrüdern und wohlgeformten Barbaren, und den Jungfrauen blubbern die Hormone vor lauter christlichem Keuschheitsgelübde aus den 22000 Nasenlöchern.
RALF KÖNIG,  1960 in Soest bei Dortmund geboren, Tischlerlehre, Studium der freien Graphik an der Kunstakademie Düsseldorf, rasanter Aufstieg zum erfolgreichsten Comic-Zeichner der Schwulenszene. Grosser Durchbruch mit ‚Der bewegte Mann‘ 1987, der als Comic wie als Film ein grosses Publikum eroberte. Zahlreiche weitere, auch verfilmte Veröffentlichungen (u. a. ‚Kondom des Grauens‘, ‚Wie die Karnickel‘), vielfache Auszeichnungen (u. a. 2006 auf dem Internationalen Comic-Salon Erlangen den Spezialpreis der Jury für seine künstlerische Stellungnahme im Karikaturenstreit). Seit 2007 zeichnet König für die Comic-Seiten der FAZ,  dafür entstand ‚Prototyp‘, der Beginn einer geplanten Trilogie über das Alte und Neue Testament.